Bahnhaltepunkt Hohenecken [aktuell] [Bau] [Anbindung] [ Fahren] [Fahrplan] [Fahrzeuge] [Flugblätter] [Plan] [Nahverkehrsplan] [Chronik] [Gesetze] [Verkehrspolitik] [Stadtrat] [Landtag] [Kosten] [Finanzen] [Pressemitteilungen] [Presse] [Links] [neue Seiten] [Impressum]
[Bahnhaltepunkt Hohenecken]
pinae.net
Autor: Klaus Merkert
Letzte Änderung dieser Seite: 06.06.2017 18:40:52  7852

Der Weg war nicht leicht, aber jetzt ist er da!

Eröffnung des Haltepunkts und Bürgerfest am Sonntag, 11.6.2017

10:42h Eintreffen der Festgäste am Haltepunkt und offizielle Eröffnung

anschließend ab ca. 11:30h Empfang und Bürgerfest im Park über der Straße

Es laden ein und beteiligen sich die Bürgerinitiative Bahnhaltepunkt Hohenecken jetzt!, der Förderverein Burg Hohenecken, die evangelische und die katholische Kirchengemeinde, der Musikverein Hohenecken.

Einladungsflugblatt

Aktuelle Links

Petition an Herrn Minister Dr. Wissing, 5.8.16

Herr Herzog aus der Kellereiwaldstraße überreichte am 5.8.2016 unsere Petition an den Minister. Herr Wissing war auf seiner Sommerreise in Pirmasens.

Vorbereitung des Baus, 29.2.2016

Zwei Bäume und einige Büsche wurden gefällt. Als Ausgleichsmaßnahme werden übrigens in Mölschbach Bäume neu angepflanzt.

zwei Bäume gefällt

Auslegung der Planungsunterlagen

Auf der Seite des LBM sind die Planungsunterlagen einzusehen.

Informationsveranstaltung am Dienstag, den 30.9.2014 im Gasthaus 'Am Rathaus'

In der nächsten Sitzung des Ortsbeirats, die am 30.09.2014 um 19 Uhr im Gasthaus 'Am Rathaus' stattfindet, wird der Bahnhaltepunkt auf der Tagesordnung stehen. Es werden Herr Ruhland von der Stadt, Vertreter der Deutschen Bahn und des planenden Ingenieurbüros Schönhofen anwesend sein. Sie stellen die Planung vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Planfeststellung nach §18 Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG)

Am Samstag, den 13.9.2014, erschien in der 'Rheinpfalz' eine Bekanntmachung zur Planfeststellung zum Haltepunkt.

Verpflichtungsermächtigung von 100.000 Euro wurde wieder in Haushaltsansatz umgewandelt, 16.12.13

In den Haushaltsreden der Stadtratssitzung am 16.12.2013 haben Grüne, FWG und Linke jeweils den Antrag gestellt, die Verpflichtungsermächtigung von 100.000 Euro in einen Ansatz im Haushalt 2014 umzuwandeln. Am Ende der Sitzung, nach ca. 5h kam der Antrag zur Abstimmung. Er wurde nach unserer Beobachtung mit den Stimmen von CDU, FDP, FWG, Grünen, Linke und Frau Schwind angenommen. Das Stimmenverhältnis war 30 dafür, 7 dagegen, 10 Enthaltungen (ohne Gewähr).

Presseerklärung 4.12.2013: Mehrheitsvotum im Haupt- und Finanzausschuss basiert auf überholter Faktenlage

presseerklaerung131204.pdf

Demonstration am 2.12.2013

Demo 2.12.2013

Demonstrationen am 15.9.2013

Das wichtigste Ergebnis: Herr Minister Lewentz sagt den Landeszuschuss von 460.000 Euro zu.

Ich gehe davon aus, dass es rechtlich in Ordnung ist, die Bilder einer öffentlichen Veranstaltung zu veröffentlichen. Trotzdem werde ich selbstverständlich Bilder entfernen, wenn abgebildete Personen das wünschen. Die Bilder wurden von Johannes Merkert gemacht und sind unter der CC BY-SA 3.0-Lizenz verwendbar. Nach dem Anklicken der Thumbnails erhält man das jeweilige Bild in voller Auflösung.

Demo130915 Bild 1 Demo130915 Bild 2 Demo130915 Bild 3 Demo130915 Bild 4 Demo130915 Bild 5 Demo130915 Bild 6 Demo130915 Bild 7 Demo130915 Bild 8 Demo130915 Bild 9 Demo130915 Bild 10 Demo130915 Bild 11 Demo130915 Bild 12 Demo130915 Bild 13 Demo130915 Bild 14 Demo130915 Bild 15 Demo130915 Bild 16 Demo130915 Bild 17 Demo130915 Bild 18 Demo130915 Bild 19 Demo130915 Bild 20 Demo130915 Bild 21 Demo130915 Bild 22 Demo130915 Bild 23 Demo130915 Bild 24 Demo130915 Bild 25 Demo130915 Bild 26 Demo130915 Bild 27 Demo130915 Bild 28 Demo130915 Bild 29 Demo130915 Bild 30 Demo130915 Bild 31 Demo130915 Bild 32 Demo130915 Bild 33 Demo130915 Bild 34 Demo130915 Bild 35 Demo130915 Bild 36 Demo130915 Bild 37 Demo130915 Bild 38 Demo130915 Bild 39 Demo130915 Bild 53 Demo130915 Bild 54 Demo130915 Bild 55 Demo130915 Bild 56 Demo130915 Bild 57 Demo130915 Bild 58 Demo130915 Bild 59 Demo130915 Bild 60 Demo130915 Bild 61 Demo130915 Bild 62 Demo130915 Bild 63 Demo130915 Bild 64 Demo130915 Bild 65 Demo130915 Bild 66 Demo130915 Bild 67 Demo130915 Bild 68 Demo130915 Bild 69 Demo130915 Bild 70 Demo130915 Bild 71 Demo130915 Bild 72 Demo130915 Bild 73 Demo130915 Bild 74 Demo130915 Bild 75 Demo130915 Bild 76 Demo130915 Bild 77 Demo130915 Bild 78 Demo130915 Bild 79 Demo130915 Bild 80 Demo130915 Bild 81 Demo130915 Bild 82 Demo130915 Bild 83 Demo130915 Bild 84 Demo130915 Bild 85 Demo130915 Bild 86 Demo130915 Bild 87 Demo130915 Bild 88 Demo130915 Bild 89 Demo130915 Bild 90 Demo130915 Bild 91 Demo130915 Bild 92 Demo130915 Bild 93 Demo130915 Bild 94 Demo130915 Bild 95 Demo130915 Bild 96 Demo130915 Bild 97 Demo130915 Bild 98 Demo130915 Bild 99 Demo130915 Bild 100 Demo130915 Bild 101 Demo130915 Bild 102 Demo130915 Bild 103 Demo130915 Bild 104 Demo130915 Bild 105 Demo130915 Bild 106 Demo130915 Bild 107 Demo130915 Bild 108 Demo130915 Bild 109 Demo130915 Bild 110 Demo130915 Bild 111 Demo130915 Bild 112 Demo130915 Bild 113 Demo130915 Bild 114 Demo130915 Bild 115 Demo130915 Bild 116 Demo130915 Bild 117 Demo130915 Bild 118 Demo130915 Bild 119 Demo130915 Bild 120 Demo130915 Bild 121 Demo130915 Bild 122 Demo130915 Bild 123 Demo130915 Bild 124 Demo130915 Bild 125 Demo130915 Bild 126 Demo130915 Bild 127 Demo130915 Bild 128 Demo130915 Bild 129 Demo130915 Bild 130 Demo130915 Bild 131 Demo130915 Bild 132 Demo130915 Bild 133 Demo130915 Bild 134 Demo130915 Bild 135 Demo130915 Bild 136 Demo130915 Bild 137 Demo130915 Bild 138 Demo130915 Bild 139 Demo130915 Bild 140 Demo130915 Bild 141 Demo130915 Bild 142 Demo130915 Bild 143 Demo130915 Bild 144 Demo130915 Bild 145 Demo130915 Bild 146 Demo130915 Bild 147 Demo130915 Bild 148 Demo130915 Bild 149 Demo130915 Bild 150 Demo130915 Bild 151 Demo130915 Bild 152 Demo130915 Bild 153 Demo130915 Bild 154 Demo130915 Bild 155 Demo130915 Bild 156 Demo130915 Bild 157 Demo130915 Bild 158 Demo130915 Bild 159 Demo130915 Bild 160 Demo130915 Bild 161 Demo130915 Bild 162 Demo130915 Bild 163 Demo130915 Bild 164 Demo130915 Bild 165 Demo130915 Bild 166 Demo130915 Bild 167 Demo130915 Bild 168 Demo130915 Bild 169 Demo130915 Bild 170 Demo130915 Bild 171 Demo130915 Bild 172 Demo130915 Bild 173 Demo130915 Bild 174 Demo130915 Bild 175 Demo130915 Bild 176 Demo130915 Bild 177 Demo130915 Bild 178 Demo130915 Bild 179 Demo130915 Bild 180 Demo130915 Bild 181 Demo130915 Bild 182 Demo130915 Bild 183 Demo130915 Bild 184 Demo130915 Bild 185 Demo130915 Bild 186 Demo130915 Bild 187 Demo130915 Bild 188 Demo130915 Bild 189 Demo130915 Bild 190 Demo130915 Bild 191 Demo130915 Bild 192 Demo130915 Bild 193 Demo130915 Bild 194 Demo130915 Bild 195 Demo130915 Bild 196 Demo130915 Bild 197 Demo130915 Bild 198 Demo130915 Bild 199 Demo130915 Bild 200 Demo130915 Bild 201 Demo130915 Bild 202 Demo130915 Bild 203 Demo130915 Bild 204 Demo130915 Bild 205 Demo130915 Bild 206 Demo130915 Bild 207 Demo130915 Bild 208 Demo130915 Bild 209 Demo130915 Bild 210 Demo130915 Bild 211 Demo130915 Bild 212 Demo130915 Bild 213 Demo130915 Bild 214 Demo130915 Bild 215 Demo130915 Bild 216 Demo130915 Bild 217 Demo130915 Bild 218 Demo130915 Bild 219 Demo130915 Bild 220 Demo130915 Bild 221 Demo130915 Bild 222 Demo130915 Bild 223 Demo130915 Bild 224 Demo130915 Bild 225 Demo130915 Bild 226 Demo130915 Bild 227 Demo130915 Bild 228 Demo130915 Bild 229 Demo130915 Bild 230 Demo130915 Bild 231 Demo130915 Bild 232 Demo130915 Bild 233 Demo130915 Bild 234 Demo130915 Bild 235 Demo130915 Bild 236 Demo130915 Bild 237 Demo130915 Bild 238 Demo130915 Bild 239 Demo130915 Bild 240 Demo130915 Bild 241 Demo130915 Bild 242 Demo130915 Bild 243 Demo130915 Bild 244 Demo130915 Bild 245 Demo130915 Bild 246 Demo130915 Bild 247

Gespräch mit Frau Tabea Rößner, 7.8.2013

Ich habe anhand eines Papiers kurz über den Stand unserer Bemühungen berichtet. Frau Rößner hat zugesagt, den Haltepunkt innerhalb der Parteigremien der Grünen erneut zur Sprache zu bringen.

Antrag der Stadt gestellt, 30.7.2013

Der Baudezernent, Herr Kiefer, teilt mit, dass der Antrag der Stadt gestellt ist und dass am 28.8. in Kaiserslautern ein Gespräch mit Vertretern des Ministeriums (ISIM) und des Landesbetriebs Mobilität (LBM) über die Projekte der Stadt stattfindet.

Bürgerinitiative für Verlängerung der S-Bahn von Homburg bis Zweibrücken

In Zweibrücken setzt sich der Verein zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e.V. für die Verlängerung der S-Bahn von Homburg bis Zweibrücken ein.

218 412-5 mit Doppelstockwagen kurz vor Haltepunkt Hohenecken, Rheinland-Pfalz-Tag 22.6.2013

218412

Gespräch mit Herrn Gustav Herzog, 20.6.2013

Basis des Gesprächs war folgendes Papier. Herr Herzog ließ sich kurz über den Stand unserer Bemühungen informieren. Er will sich zunächst bei Herrn Weichel versichern, dass der Antrag der Stadt bereits gestellt wurde, und dann das Gespräch mit Minister Lewentz suchen.

Gespräch mit dem Oberbürgermeister, Herrn Dr.Weichel, 5.6.2013

Als Grundlage des Gespräch hatten wir folgendes Papier vorgelegt. In dem Gespräch an dem auch der Baudezernent, Herr Kiefer, beteiligt war, wurde festgestellt, dass alle politischen Voraussetzungen (Stadtratsbeschluss vom September 2012, Ansatz im Haushalt 2013, Genehmigung des Haushalts ) erfüllt sind. Nach Klärung einiger Detailfragen, so haben sich etwa die eisenbahnrechtlichen Vorgaben geändert, wurde zugesichert, dass die Stadt den Antrag nach §18 LFAG sofort stellt. Herr Weichel rechnet mit ca. vier Monaten bis dieser Antrag entschieden ist. Der Stadtrat, die Verwaltung und der Oberbürgermeister haben sich damit hundertprozentig hinter das Vorhaben gestellt.

Gespräch mit Frau Leppla, 3.6.2013

Grundlage des Gesprächs mit Frau Leppla war folgendes Papier. Frau Leppla sieht den Haltepunkt als landespolitisch gewollt an. Sie kann dabei der Argumentation, dass er indirekt auf den Koalitionsvertrag gründet, folgen. Sie hat zugesagt, sich in ihrer Fraktion sowie den Ministerien für das Projekt zu verwenden. Voraussetzung sei aber das klare Bekenntnis der Stadt. Sie will in dieser Sache Herrn Weichel anrufen.

Bilder für das zweite Flugblatt am 26.5.2013

Trotz widrigen Wetters haben wir Bilder für das zweite Flugblatt gemacht. Nach dem Anklicken der Thumbnails erhält man das jeweilige Bild in voller Auflösung.

tramper Bild 53 tramper Bild 54 tramper Bild 55

Gespräch mit Frau Blatzheim-Roegler, 10.4.2013

Nach einem Gespräch mit der verkehrspolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag, Frau Blatzheim-Roegler, in Mainz zum Bahnhaltepunkt Hohenecken sagte sie zu, den Minister bzw. den Staatssekretär des zuständigen Ministeriums des Inneren, für Sport und Infrastruktur auf den Haltepunkt anzusprechen. Weiter will sie sich mit Frau Leppla, unserer Landtagsabgeordneten, zu dem Thema austauschen.

Gespräch mit Herrn Kiefer, 4.4.2013

In dem Gespräch bestätigte der Baudezernent, Herr Kiefer, dass 105.000 Euro für die Fertigstellung der Planung und eine Verfügungsermächtigung über 540.000 Euro für 2014 im genehmigten Haushalt 2013 durch die ADD enthalten sind. Zusammen mit dem Stadtratsbeschluss vom September könnte die Verwaltung tätig werden, sofern folgende Hürden genommen werden:

Herr Kiefer ließ keinen Zweifel daran, dass er das Projekt für sinnvoll hält und unterstützt.

Interview im Westpfalz-Journal, 21.3.2013

Das Westpfalz-Journal hat mit Klaus Merkert ein Interview geführt, das unser Anliegen weiter in die Öffentlichkeit bringt.

Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten der Grünen, Frau Tabea Rößner, 6.3.2013

Ich habe zunächst anhand eines Papiers kurz über den Stand unserer Bemühungen berichtet. Im weiteren Gespräch wurden mögliche Wege erörtert, das Vorhaben weiter voranzubringen. Eine wichtige Etappe ist die Genehmigung des Haushalts der Stadt durch die ADD.

Bahnhaltepunkt ganz oben auf der Projektliste, 28.2.2013

Der Ortsbeirat Hohenecken setzte in seiner Sitzung am 28.2.2013 die Errichtung eines Bahnhaltepunkts an die oberste Stelle der Prioritätenliste für den städtischen Haushalt 2014. Er hat damit diesem Anliegen einen besonderen Nachdruck verliehen.

'Buslösung ist vom Tisch', 19.2.2013

Das Gespräch zwischen Teilen der SPD-Fraktion und Experten hatte als ein wichtiges Ergebnis, dass auch die SPD-Fraktion die 'Buslösung' als gescheitert ansieht. Die Fraktion will sich beraten und am 19.März entscheiden, ob sie für oder gegen den Haltepunkt ist. Die Bürgerinitiative hatte zu dem Gespräch dieses Papier vorgelegt.

Gespräch mit der SPD-Stadtratsfraktion, 22.1.2013

Am 22.1. hat ein Gespräch mit der SPD-Stadtratsfraktion stattgefunden. An dem über einstündigen Gespräch nahmen außer fünf Mitgliedern der Bürgerinitiative und der SPD-Fraktion auch der Ortsvorsteher von Hohenecken, Herr Degen, der Oberbürgermeister, Herr Weichel, und die Bürgermeisterin, Frau Wimmer-Leonhardt, teil. Wir haben versucht, schriftlich vorgelegte Thesen zu diskutieren, was uns nur teilweise gelungen ist. Einige Mitglieder der Fraktion machten aus ihrer ablehnenden Haltung keinen Hehl. Das Treffen hatte aber das Ergebnis, dass ein weiteres Gespräch im kleineren Kreis mit Experten und dem Oberbürgermeister und der Bürgermeisterin geplant wurde. Hierzu sollten Herr Flesch von den Verkehrsbetrieben und Herr Heilmann vom Zweckverband SPNV eingeladen werden. Das Gespräch findet am 19.2. um 17:00h im Rathaus statt. Die Bürgerinitiative wird dabei durch Klaus Merkert vertreten sein.

Presseerklärung von Frau Sandra Schwind zur Ortsbeiratssitzung, 29.11.2012

Frau Schwind, Mitglied im Ortsbeirat Hohenecken und Stadtratsmitglied, hat zur Ortsbeiratssitzung eine Presseerklärung herausgegeben.

Presseerklärung der BUND Kreisgruppe Kaiserslautern, 23.11.2012

Herr Wiesemann von der BUND Kreisgruppe Kaiserslautern hat eine Presseerklärung zum Bahnhaltepunkt herausgegeben.

Brief an die Stadtratsfraktionen, November 2012

Am 20.11.2012 wurde ein Brief an die Stadtratsfraktionen gesandt.

Überlegungen zur Integration von Hohenecken in den Rheinland-Pfalz-Takt, November 2012

Herr Bossong vom Arbeitskreis Verkehr der GRÜNEN in Kaiserslautern hat sich sehr detailliert Gedanken zur Integration von Hohenecken in den Rheinland-Pfalz-Takt gemacht. Sie können seine Überlegungen auf der Seite über die Anbindung nachlesen.

Alternativ­lösung der Verkehrsbetriebe, November 2012

Die Verkehrsbetriebe haben überraschend eine Alternativ­lösung (Mail von Herrn Flesch) vorgelegt.

Die vorgeschlagene 'kleine Buslösung' versucht kostenneutral, die Anbindung zu verbessern. Die 'kleine Buslösung' verschiebt lediglich den Mangel. Was sie bei der Anbindung des Hauptbahnhofs verbessert, verschlechtert sie bei der Erreichbarkeit der Innenstadt. Sie kann den Haltepunkt auf keinen Fall ersetzen. Sie können hier detailliert Gegenargumente nachlesen.

Was ist Ihre Meinung?

Gespräch mit Frau Ruth Leppla am 20.10.2012

Am 20.10. hatte ich ein Gespräch mit 'unserer' Landtagsabgeordneten, Frau Leppla, über den Bahnhaltepunkt. Ganz wichtig: Sie ist für den Haltepunkt und hat sich bereits in ihrer Stadtratszeit dafür engagiert. Im weiteren Verlauf des Gesprächs wurden verschiedene Möglichkeiten angesprochen, dem Vorhaben zur Durchsetzung zu verhelfen.

Stadtrat stimmt einstimmig für den Haltepunkt, September 2012

Der Stadtrat hat am 24.9.2012 einstimmig den Antrag der Grünen

"Die Verwaltung wird aufgefordert, alle notwendigen Schritte
einzuleiten, um den Bahnhaltepunkt Hohenecken zu reaktivieren."

verabschiedet.

Kleine Anfrage der Grünen zum Bahnhaltepunkt im Landtag, September 2012

Inzwischen wurde die 'Kleine Anfrage' (kleineanfrage1.png, kleineanfrage2.png, kleineanfrage3.png, kleineanfrage4.png) zum Bahnhaltepunkt von Herrn Minister Lewentz beantwortet. Besonders beachtenswert ist die Antwort (Seite 4) auf die Frage nach dem Förderantrag, der seit über zweieinhalb Jahren nicht bearbeitet wurde:

... Der Zuwendungsantrag wurde noch nicht beschieden. Im Einvernehmen mit der Stadt Kaiserslautern hat das Land in den letzten Jahren
eine Reihe - aus Sicht der Stadt - dringlichere Verkehrsinfrastrukturvorhaben unterstützt.

Bürgersprechstunde bei Herrn Gustav Herzog am 30.8.2012

Am 30.8.2012 habe ich in der Bürgersprechstunde bei 'unserem Bundestagsabgeordneten' Gustav Herzog versucht, Interesse für den Haltepunkt zu wecken und dabei einen Brief überreicht.

Eindrücke vom Ortstermin am 14.8.2012

Beim Ortstermin wurden die Landtagsabgeordnete Frau Jutta Blatzheim-Roegler und die Bundestagsabgeordnete Frau Tabea Rößner über die Problematik informiert. So wurde auch ein offener Brief überreicht. Zusammen mit anwesenden Bürgern, dem Ortsvorsteher, Mitgliedern von Ortsbeirat und Stadtrat und weiteren Vertretern von Parteien wurden Lösungsmöglichkeiten erläutert. Die Veranstaltung hatte trotz des für Berufstätige ungünstigen Termins 39 gezählte Teilnehmer.

b1

Die Rheinpfalz, dür vom 15.8.2012 schrieb dazu:

Zur Sache: Offenen Brief übergeben

Befürworter eines Bahnhaltepunkts in Hohenecken haben den Grünen-Abgeordneten Tabea Rößner und Jutta Blatzheim-Roegler
gestern einen offenen Brief übergeben, in dem sie eine Reaktivierung des Haltepunkt fordern.

Seit über zwei Jahrzehnten warte Hohenecken auf die Reaktivierung des Haltepunkts, heißt es in dem Schreiben. Die Stadt
habe in ihrem Nahverkehrsplan 2009 den Neubau eines Haltepunkts bei den Infrastrukturmaßnahmen vorgesehen. Der Haltepunkt 
habe auch alle kommunalpolitischen Instanzen durchlaufen und sollte im Dezember 2011 in Betrieb gehen; über den Antrag auf
Landeszuschuss sei seit über zweieinhalb Jahren nicht entschieden. 
...
Der Haushalt des zuständigen Ministeriums listet auf Seite 344 die "Zuwendungen für den Bau und Ausbau von Verkehrsanlagen 
des ÖPNV/SPNV" auf. Die Region Kaiserslautern sei jedoch nicht vertreten. Dies sei unverständlich, denn Hohenecken wäre
der am meisten frequentierte Halt auf der Strecke nach Pirmasens. " Der Haltepunkt stabilisiert diese Strecke in ihrem Bestand
und in ihrer Wirtschaftlichkeit. Das bisher mäßige ÖPNV-Angebot in Hohenecken wird schlagartig fast verdoppelt",
schreiben die Befürworter des Haltepunkts.

b2 b3

grünes Licht
Quelle: Wikimedia Commons

25.7.2012, Die Rheinpfalz, hwm:

Signal auf Grün stellen

Bekommt der Stadtteil Hohenecken im nächsten Jahr einen Bahnhaltepunkt? Zurzeit macht sich 
eine Initiative im Ort für den Haltepunkt stark - und sie stößt auf große Resonanz. 
Auch Baudezernent Peter Kiefer setzt sich für das Vorhaben ein.
...
Jetzt werde das Tiefbaureferat einen neuen Anlauf starten, kündigte Baudezernent Kiefer an. 
Er werde am 15. August Gespräche mit dem Landesbetrieb Mobilität und Vertretern des 
Landesinnenministeriums führen, um einen möglichst hohen Zuschuss an Land zu ziehen, 
sagte Kiefer. Ohne kräftige Geldspritze des Landes gehe nichts, stellte er fest. 
Keinen Zweifel ließ der Beigeordnete daran, dass auch er den Haltepunkt für wünschenswert 
und sinnvoll erachte. Er werde sich denn auch im Stadtvorstand dafür einsetzen, dass im 
städtischen Haushalt für 2013 die Mittel für dieses Projekt bereitgestellt werden. 
Die letzte Entscheidung liege freilich beim Stadtrat, stellte Kiefer klar.
...
Der Haltepunkt Hohenecken werde der am meisten frequentierte auf der Bahnstrecke zwischen 
Pirmasens und Kaiserslautern sein, zitiert Merkert Prognosen der Verkehrsexperten. 
Die Hohenecker könnten stündlich in einen Zug nach Kaiserslautern oder Pirmasens einsteigen. 
In etwa sieben Minuten kämen sie dann beispielsweise am Hauptbahnhof Kaiserslautern an. 
Der Bus sei wesentlich länger unterwegs, weist Merkert auf einen Vorteil der Bahnverbindung 
hin. Auch aus wirtschaftlicher Sicht spricht nach Meinung Merkerts "alles für den Bahnhaltepunkt". 
Er zitiert ein Verkehrsgutachten, das für die Haltestelle Hohenecken täglich mehr als 500 
Ein- und Aussteiger voraussage. Die jährlichen Einnahmen würden auf etwa 160.000 Euro geschätzt.


25.7.2012, Die Rheinpfalz, hwm:

Einwurf Land ist am Zug

Nachdem der Bahnhaltepunkt von der Prioritätenliste für dieses Jahr gestrichen worden war, 
hoffen viele Hohenecker, dass Stadtspitze und Stadtrat die Weichen für 2013 stellen, also 
Mittel im Haushalt bereitstellen. Freilich ist dieses Bauvorhaben nur zu verwirklichen, wenn 
das Land einen kräftigen Zuschuss gibt. Die Regierung in Mainz ist nun am Zug. Aus 
verkehrspolitischer und ökologischer Sicht spricht alles für eine Haltestelle in Hohenecken. 
Da wäre es völlig unverständlich, wenn ausgerechnet ein rot-grüne Landesregierung sich 
knauserig zeigte.

3.8.2012, Die Rheinpfalz, red:

Kaiserslautern: Thema Opelkreisel und Bahnhof Hohenecken

Um Verkehrsprobleme in Kaiserslautern geht es bei einer Diskussion des Kreisverbandes 
Kaiserslautern der Grünen mit der verkehrspolitischen Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, 
Jutta Blatzheim-Roegler, und der Bundestagsabgeordneten Tabea Rößner am 14. August. 
Vorgesehen sind Ortsbegehungen am Opelkreisel und am geplanten BahnhaltepunktHohenecken. 
Gesucht werden Lösungen, wie der Bahnhaltepunkt in Hohenecken realisiert werden kann.
...
Der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Andreas Bossong, stellt Überlegungen vor, wie die 
Bahn- und Bus-Haltestellen am Opelkreisel miteinander verknüpft werden können.
...
Gemeinsam fährt die Gruppe mit dem Bus nach Hohenecken, wo um 14.45 Uhr an der 
Bushaltestelle Hohenecken Arte Floristik der nächste Treffpunkt für das Gespräch über 
den Bahnhaltepunkt ist.
...